SPD, Grüne, WGV und Linke in Voerde haben entschieden: Der teure Bürgerentscheid soll kommen!

Die Sondersitzung des Stadtrates am 30.04.2013 brachte die Entscheidung: Die oben genannten Parteien halten daran fest, den Bürgerwillen zu missachten und eine unnötige Straßenumbenennung aus ideologischen Gründen gegen eben diesen durch knapp 8500 Unterschriften geäußerten Bürgerwillen durchzusetzen. Die Bürger haben durch die erfreulich hohe Beteiligung am Bürgerbegehren gezeigt, dass sie die gegen ihren ausdrücklichen Willen…