Zweifelhafter Sieg

Vermutlich fühlten sich SPD, WGV, Grüne und Linke nach der gewonnenen Abstimmung über die Willy-Brandt-Straße wie König Pyrrhus nach der gewonnenen Schlacht bei Ausculum. „Noch so ein Sieg und wir sind verloren!“ soll er gesagt haben. Wenn die Wortführer dieser Parteien nicht gänzlich in ihrer eigenen Welt leben, müssten sie gemerkt haben, wie weit sie sich mit ihrer theoretisierenden und moralisierenden Argumentation von den Bürgern und ihren echten Problemen entfernt haben.

Der pragmatische Ansatz der FDP, die Anwohner und die Stadtkasse vor den Folgen einer Umbenennung zu schützen, ging ihnen völlig ab. Daran ändern auch die Krokodilstränen für die Anwohner und für Herrn Lengauer nichts, der die Kosten der Umbennennung für seine Firma auf ca. 5000 Euro bezifferte.

Blick von außen in den vollen Rathaussaal am 5.2.2013

Blick von außen in den vollen Rathaussaal am 5.2.2013

So viel Ignoranz gegenüber dem Wähler wird der Wähler diesen Parteien hoffentlich nicht vergessen.